Kloster Mariendonk – Kreuzweg-Projekt
Kreuzweg-Projekt im Kloster Mariendonk

Der Kreuzweg ist im Juni 2013 während einer Einkehrwoche im Kloster Mariendonk am Niederrhein entstanden. In der Meditation brachte mich die Klosterarchitektur auf eine neue Kreuzweg-Idee. Und so entstand dieser Kreuzweg im direkten Bezug zum Ort des Entstehens.
Die Grundmotive der einzelnen Kreuzweg-Stationen sind den schönen alten Fußböden
im Kirchenraum und in der Krypta entnommen. Die mit Bleistift frottierten Bilder habe ich anschließend mit einem Goldpastellstift und mit Teeextrakt um Elemente erweitert.






Ev. Kirche Quettingen Leverkusen – Kunstaktion ES IST VOLLBRACHT
Es ist vollbracht

Die Kunstaktion fand während der Fastenzeit 2013 in der Evangelischen Kirche Quettingen in Leverkusen statt. Mein Bestreben war, eine Passion zu schaffen, die nicht der traditionellen Kreuzwegstruktur folgt. Gestaltet habe ich mit Farbe in direkten Hand- und Fußabdrücken auf Jutestoff.

Ich danke allen, die die Kunstaktion ermöglicht und zu ihr beigetragen haben:
- meiner Frau Inge für ihre tiefe gedankliche Auseinandersetzung mit der Passion und die Umsetzung und Anpassung von Texten an die Kunstaktion,
- Uwe Schaale für seine einfühlsame Begleitung der Aktion mit seiner Improvisationmusik,
- Pastor Hackländer für seine Gastfreundschaft, seine Mitwirkung und tatkräftige Hilfe,
- den Gemeindemitgliedern für ihre Mitwirkung in der Kunstaktion.

–> Plakat.



Heilig Geist Kirche in Hochdahl
Kreuzweg in der Heilig Geist Kirche in Hochdahl Die Idee, Kreuzwegstationen mit Farbe in direktem Handabdruck auf Papier zu gestalten, habe ich zuerst in einer Kunstmeditation in der Galerie OTTO2 in Düsseldorf Gerresheim im Februar 2010 umgesetzt. –> Plakat und Foto.

Der hier zu sehende Kreuzweg ist in einer Kunstaktion in der Heilig Geist Kirche in Erkrath-Hochdahl im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Kirche am 24. Februar 2012 entstanden. Die 15 Bilder sind dauerhaft in der Kirche als Kreuzwegstationen installiert.

Ich danke allen, die die Kunstaktion ermöglicht und zu ihr beigetragen haben. Vor allem meiner Frau Inge für ihre tiefe gedankliche Auseinandersetzung mit dem Kreuzweg und das überzeugende Vortragen der Texte während der Kunstaktion. Und außerdem Uwe Schaale für seine hervorragende Musik auf Perkussionsinstrumenten, die mich während der Arbeit einfühlsam begleitet und inspiriert hat.
Hier sehen Sie das Plakat.

Kreuzkampkapelle in Bottrop
Kreuzweg in der Kreuzkampkapelle in Bottrop Die Idee, einen Kreuzweg, d. h. das Leiden Christi, nur mit den Ausdrucksmitteln der Hände darzustellen, war für mich nicht neu, beschäftigte mich schon geraume Zeit, aber die Verwirklichung erschien mir als sehr schwierig. Lange Zeit suchte ich nach Möglichkeiten für eine Umsetzung dieser Idee, und dann war auf einmal eine Lösung greifbar, überraschend und doch selbstverständlich:

MENSCH – körper
körper – pose
pose – portrait
portrait – kopf
kopf – mimik
mimik – gestik
geste – hand
hand – HÄNDE

arbeitend, sprechend, streichelnd, helfend, tröstend, ermutigend, aufrichtend ...

aber auch:
zupackend, schlagend, abweisend, brutal, gewalttätig, mörderisch, tötend ...

Hände sind ein Spiegel der menschlichen Seele, sie unterstreichen Worte und Gedanken, verdeutlichen Gefühle und Empfindungen. Hände ermöglichen es dem Menschen, zu handeln, sich tatkräftig einzusetzen, dabei kann er sich entscheiden für das Leben oder für den Tod. Diesen menschlichen Weg hat Jesus auf sich genommen –

eingebunden in Dunkelheiten, ausgespannt zum Licht.